Bei unserem heutigen kleinen Regen-Ausflug in den Garten haben wir buchstäblich kiloweise Obst und Gemüse mit nach Hause gebracht – darunter eine riesige Schüssel Zwetschgen. Was liegt da näher, als den herbstlichen Sonntag dazu zu nutzen einen Hefeteig zu kneten und die Wohnung in wohligen Backduft zu hüllen? Es ist so schade, dass man nicht „olfografieren“ kann – wir würden Euch so gerne auch den Duft zeigen.

Zutaten für den Hefeteig:

  • 500g Dinkelmehl Typ 630
  • 120g Rohrohrzucker
  • eine prise Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250ml lauwarme Sojamilch
  • 60g zerlassene Pflanzenmargarine
Zutaten für den Belag:
  • etwa 1,2kg Zwetschgen
  • 65g kalte Pflanzenmargarine
  • 60g Dinkelmehl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 65g Rohrohrzucker
  • etwas Zimt

Zubereitung des Hefeteiges:

Das Mehl mit dem Zucker und dem Salz in einer großen Schüssel vermischen.
Die Trockenhefe mit der lauwarmen Sojamilch und etwa einem halben TL Zucker in ein Schüsselchen geben und mit einer Gabel gut verrühren. Etwa 10 Minuten beiseitestellen. Die Hefe fängt nun schon an zu arbeiten – wenn das Gemisch anfängt kleine Bläschen zu machen, ist es fertig. Dann das flüssige Hefe-Gemisch zur Mehl-Zucker-Mischung geben und die flüssige Margarine hinzufügen. Alles (am besten mit den Händen) sehr ordentlich durchkneten bis ein richtig schön glatter Teig entsteht. Den Teig abdecken und beiseitestellen, damit er mindestens eine Stunde gut gehen kann.
.

Zubereitung des Belages:

Die Zwetschgen entsteinen und halbieren.
Mehl, Mandeln, Zucker und Zimt in eine große Schüssel geben und vermischen.
Die kalte(!) Pflanzenmargarine in kleine Stücke schneiden und zur Mehl-Zucker-Mischung geben. Mit den Fingerspitzen die Margarine einarbeiten, bis Streusel entstehen. Nicht mit den ganzen Händen kräftig kneten sondern mit den Fingerspitzen – das ganze darf nicht zu warm werden. Falls der Teig zu feucht für Streusel ist, gerne noch etwas Mehl hinzugeben. Die fertigen Streusel in den Kühlschrank stellen bis ihr Teig und Belag zusammenbaut.
.

Der Zusammenbau:

Die angegebene Menge reicht für vier große Teilchen und einen kleinen Kuchen (ca. 30*30cm) oder ein Backblech oder für etwa 8-10 Teilchen. Der Zusammenbau erfolgt bei allen Varianten gleich: Den Teig (je nach Geschmack) etwa 1-2cm dick ausrollen oder mit den Händen formen. Die Zwetschgen-Häften darauf stellen und die Streusel darauf verteilen.
Der Teig geht im Ofen noch ziemlich auf, deshalb die Teilchen mit ordentlich Abstand zueinander auf dem Blech platzieren. Es kann auch passieren, dass die Pflaumen beim Aufgehen herunter kullern. Sieht sympathisch chaotisch aus – ist aber nichts für Back-Neurotiker. Da ist der Kuchen aus der quadratischen Brownie-Form schon eher geeignet, bei dem alles auch nach dem Backen noch in Reih und Glied liegt. Das Wichtigste ist aber: Beide Varianten schmecken zum Niederknien.
Ach ja: Bei etwa 190° brauchen die Teilchen etwa 30 Minuten und der Kuchen etwa 40 Minuten.
Guten Appetit!