Manchmal kommt man nachhause und dort wartet ein frischgebackener Nusszopf darauf verspeist zu werden.
An solchen Tagen ist man dem Glück besonders nah. Vielen Dank an die Bäckerin und den netten Hefezopf-Expresskurier aka Papa.
Den Nusszopf hat meine liebe Mama gebacken und damit  ihr erprobtes Rezept extra für uns veganisiert. Das Ergebnis ist unbeschreiblich lecker.
Wenn ich einen Backtitel verleihen dürfte würde ich meine Mama zur Queen of Hefeteig adeln 😉

Zu unserer Freude und Eurem Glück verrät sie uns, wie sie diesen tollen Nusszopf gemacht hat 😉

Zutaten für den Hefeteig:

  • 500g Mehl ( Weizen Typ 405, oder Dinkel Typ 630)
  • 50g Rohrohrzucker
  • 1 gestrichenen TL Salz
  • 1/2 Würfel frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 ml lauwarme Sojamilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • 80g Margarine

Zutaten für die Nussfüllung:

  • 80ml Sojamilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • 60g Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillenzucker
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 1 TL Zimt
  • 200g Nüsse Eurer Wahl (wir nehmen meisten Hasel- und Walnüsse)
  • 20 ml Rum

Zutaten für den Zuckerguss (optional):

  • etwas Zitronensaft
  • etwa 1/3 Päckchen Puderzucker

Und so wird der Hefeteig gemacht:

Die Sojamilch leicht erwärmen, Zucker und zerbröckelte Hefe dazugeben und alles gut verrühren, bis sich die Hefeaufgelöst hat. Das Mehl in eine große Schüssel geben, das Milchgemisch, die weiche(!) Margarine und das Salz dazutun und alles kräftig verkneten bis ein glatter, leicht glänzender Teig entstanden ist. Perfekt ist er wenn der Teig nicht klebt. Dann die Schüssel abdecken und für mindestens eine Stunde gehen lassen. Während der Teig geht, die Nussfüllung vorbereiten.

So wird die Nussfüllung gemacht:

Einfach alle Zutaten zusammen im Mixer oder Zerkleinerer (wir empfehlen wie immer den Braun Multiquick*) verrühren bis eine streichfähige Masse entstanden ist.

So werden der Teig und die Nussfüllung zum weltbesten Nusszopf:

Den Teig nochmal gut durchkneten und in der Größe des Backbleches ausrollen. (Wenn ihr zwei oder drei kleinere Nusszöpfe backen wollt, könnt ihr den Teig einfach in zwei oder drei Teile teilen oder entsprechend vorgehen.)
Den ausgerollten Teig mit der Nussfüllung bestreichen und längs aufrollen.

Dann die Rolle diagonal auf das Backblech legen und mit einer Schere mittig bis zur Hälfte aufschneiden. Die beiden Teile miteinander verdrehen und dann mit der anderen Seite genauso verfahren- also wieder bis zur Hälfte mittig aufschneiden und die beiden Teile miteinander verflechten.
Den bei 160 Grad Umluft ca. 35 Minuten backen (Achtung, wenn ihr mehrere kleine Nusszöpfe backt, müsst ihr die Backzeit reduzieren, es reichen dann wahrscheinlich etwa 20-25 Minuten).

Wenn ihr einen Zitronenguss auf den Nusszopf geben wollt, siebt den Puderzucker in einen Messbecher und tröpfelt unter stetigem Rühren langsam etwas Zitronensaft dazu bis die Konsistenz des Gusses Euch gefällt. Nun könnt ihr den Nusszopf damit bestreichen oder beträufeln.

Jetzt ist der Zopf fertig und kann sofort zu lieben Leuten gebracht werden, die sich beim Nachhausekommen ein Loch in den Bauch freuen so eine leckere Überraschung vorzufinden 😉

Links auf den Bildern gibt es eine Schritt für Schritt Anleitung, dafür einfach durchklicken oder mit der Maus vom Bild gehen-dann laufen die Bilder automatisch durch 😉

Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken!

* Die mit einem Sternchen markierten Links sind Affiliate-Links. Das heißt, wenn Du über diesen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision für Deinen Kauf. Wir freuen uns total darüber und bedanken uns herzlich für Deine Unterstützung.