Wenn die Mannschaft unserer Boulderhalle beschließt an unserem Lieblingskletterabend ihre wohlverdiente Weihnachtsfeier abzuhalten, verhalten wir uns kurzerhand solidarisch und machen auch was weihnachtliches: Backen!
Heute haben wir ein liebgewonnenes Rezept aus Omnizeiten veganisiert und köstliche kleine Plätzchenkugeln mit tollen Gewürzen veredelt und anschließend in Zimt und Zucker gewälzt.

Zutaten für ein Blech (ca. 40 Stück)

  • 200 g Mehl (Dinkelmehl Typ 630)
  • 50 g frisch gemahlene Mandeln
  • 125 g Alsan Bio ( oder andere Margarine)
  • 75 g Zucker (Rohrohrzucker)
  • ¼ TL frisch gemahlene Muskatnuss
  • ¼ TL gemahlene Vanilleschote (entweder frisch oder aus der Tüte z.B von Biovegan)
  • 60 ml Sojamilch
  • Zum darin wälzen: 4TL Zimt mit  3 TL Zucker vermischen

Und so wird es gemacht:

Den Backofen auf 180º vorheizen und ein Blech vorbereiten.
Das Mehl mit den Mandeln, der Margarine, dem Zucker, Muskatnuss, Vanille und der Sojamilch zu einem glatten Teig verkneten. Wir machen das ganz einfach mit den Händen.
Dann etwas kleiner als Tischtennisball-große Kugeln aus dem Teig formen, in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen und auf das Blech setzen.
Bei 180 º ca.15 Minuten backen.
Ihr werdet es merken, die Zimtkugeln verbreiten nach kurzer Zeit einen ganz tollen Duft in der Küche, so dass man es kaum abwarten kann die  süßen Schätzchen zu testen 😉