Wir freuen uns Löcher in den Bauch und nehmen schon den halben Tag weiche Kost zu uns 😉 Aber eins nach dem anderen: Heute waren wir auf der Messe „Ambiente“ in Frankfurt, denn wir wurden von der Firma Vitamix zur Vorstellung ihres neuen Geräts eingeladen. Wir hatten zuvor schon Kontakt zu den unheimlich netten Damen von der PR-Agentur von Vitamix und wurden ebenso freundlich am Stand begrüßt 🙂 Das war ganz toll und wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Der neue Vitamix wird vorgestellt

Auf der Pressekonferenz wurde der neue Vitamix vorgestellt. Was uns als erstes positiv aufgefallen ist: Der Mixbehälter ist niedriger und dafür breiter – so passt das gute Stück nun auch unter unseren Küchenschrank – und zudem sieht er für uns irgendwie schöner aus als der „alte“.
Bei der Pressekonferenz wurde von allerlei Hard-Facts des neuen Vitamix berichtet, die sich ein bisschen lesen als wäre ein neues Auto vorgestellt worden: 434km/h Drehgeschwindigkeit, 2,2 PS, leicht zu reinigender Motorblock in Edelstahl-Optik. Wenn man einen gewissen Hang zu High-End-Geräten hat, könnte man da schon ein bisschen Herzklopfen bekommen – rein hypothetisch natürlich.

Zwischen den Berichten über das Gerät wurden Kostproben verteilt, die Martin Baudrexel gezaubert hat. Leider hätten wir nur die erste Probe (Beeren-Smoothie) probieren können – da hatten wir aber noch keinen Sitzplatz und haben keinen mehr abbekommen – die weiteren Kostproben waren nicht vegan. Das war aber nicht weiter schlimm, denn wir wussten schon, dass nach der Pressekonferenz ein kleiner Workshop auf uns warten wird und wir das Gerät selbst testen können werden.

 

Der Workshop zum neuen Vitamix

Der Workshop war lustig – eigentlich hat uns eine Dame vom Smoothie-Stand erklärt, wie das Gerät funktioniert und wir durften nach unserem Geschmack das vorbereitete Obst in den Vitamix packen. Das Ergebnis war ein sehr leckerer, sehr smoother Smoothie. Das tollste ist aber, dass wir einen Vitamix Professional Series 750 zum testen für 2 Monate zur Verfügung gestellt bekommen haben – und darüber freuen wir uns tierisch. Aus lauter Neugierde („Wir wollen heute noch mit dem Test beginnen“) haben wir das 9kg schwere Gerät leichtfüßig mit Öffentlichen Verkehrsmitteln von Frankfurt nach Darmstadt transportiert anstatt es uns schicken zu lassen 😉 Und da ist er nun, unser neues Familienmitglied auf Zeit

 

Neun Kilogramm und sieben erste Tests

Bei den 9kg die wir leichtfüßig nach Darmstadt getragen haben war nicht nur das Gerät selbst nebst der obligatorischen Bedienungsanleitung dabei, sondern auch ein großes, dickes Kochbuch und eine kleine Broschüre „erste Schritte“. Und die ersten Schritte sind wir sehr fix gegangen.

  • Erster Test: Passt das Teil tatsächlich unter unsere Küchenschränke? Check 🙂
  • Zweiter Test: Hummus. Wir haben unser Hummus Rezept dahingehend verändert, dass wir kein Tahin sondern die gleiche Menge Sesamkerne genommen haben – „mal sehen wie der Vitamix damit klarkommt“, dachten wir. Rein in den Vitamix und los gings mit dem „Püree-Programm“… wir schauten dem Gerät fasziniert bei der Arbeit zu uns schwups hatten wir ein fertiges Hummus. Das war leicht 🙂 Check.
  • Dritter Test: Reinigung. Unseren Alltagsmixer zu reinigen gehört nicht zu unseren Lieblingsaufgaben – irgendwie klappt es nicht ihn einfach mit ein bisschen Wasser und Spüli anzuschalten und dann auszuspülen. Irgendwo hing immer noch was und es war irgendwie immer doof. Wir wollten nun mal sehen ob der Vitamix das besser kann. Also: Ein Drittel des Behälters mit Wasser füllen, ein Tröpfchen Spülmittel rein, Reinigungsprogramm und los. Danach kurz ausspülen, abtrocknen oder Lufttrocknen lassen und fertig. Was sollen wir sagen – das Teil ist sauber und keiner von uns genervt. Check 🙂
  • Vierter Test: Mandelmilch aus Mandeln (nicht eingeweicht) und Wasser. Lecker! Check 😉
  • Fünfter Test: Einen Teil der Mandelmilch mit einer Banane, etwas Kakao, Zimt und Kardamom noch mal durch das Smoothie-Programm jagen und eine sehr leckere Trink-Süßigkeit zaubern…. hmmmmm 🙂 Check.
  • Sechster Test: Was uns mit am meisten am Vitamix faszinierte war das Gerücht, er könne einen Avocadokern ver-smoothen. Ok, dachten wir, dann gibts heute grünen Smoothie mit Avocado-Kern. Ja, was sollen wir sagen, der Kern war weg – also natürlich nicht weg, sondern püriert… wahnsinn. Dass nebenbei auch sämtliche Apfel- und Birnen-Kerne mit dabei waren und keine nervigen Fitzelchen mehr zu finden waren fällt da vor lauter Freude über den verschwundenen Avocadokern quasi unter den Tisch. Also noch mal: check.
  • Siebter und für heute letzter Test: TK-Himbeeren, Soja-Joghurt und etwas Zucker. Oh, das war himmlisch…. Himbeer-Eis! Lecker!!

Bei alldem warten wir nur darauf, ob in kürze einer unserer Nachbarn bei uns fragt ob wir eine Flugzeug-Landebahn in die Küche integriert haben. 434km/h gehen nicht im Flüsterton. Aber: Unser Alltags-Mixer ist auch nicht leiser, braucht aber länger um ein weniger smoothes Ergebnis zu liefern. Vermutlich werden die Nachbarn also ruhig bleiben 😉

 

434km/h in der Küche – Fazit

Wir sind gespannt, was die nächsten Wochen und unser Vitamix-Test bringen werden. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden!

Update vom 29.10.14: Der Vitamix ist ein tolles Ding und hat sich wunderbar in unseren Alltag integriert – wir lieben das 434km/h-Schätzchen!

Wo kaufen?

Kaufen könnt ihr den Vitamix Pro 750 zum Beispiel bei gruenesmoothies.de*. (Wenn ihr über diesen Link* kauft, erhalten wir eine Provision und freuen uns Löcher in den Bauch 🙂 )

* Die mit einem Sternchen markierten Links sind Affiliate-Links. Das heißt, wenn Du über diesen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision für Deinen Kauf. Wir freuen uns total darüber und bedanken uns herzlich für Deine Unterstützung.