Früher habe ich zu allen besonderen Gelegenheiten zum Nachtisch Tiramisu gemacht und nun als Veganer haben wir lange herumgefeilt, um diese Gewohnheit ebenso genussvoll weiterführen und ein wunderbares veganes Tiramisu zaubern zu können. Wir hatten es zum Beispiel als Nachtisch an Silvester und unsere Freunde waren begeistert. Nun wollen wir Euch das Rezept nicht vorenthalten und hoffen, Euch schmeckt es ebenso gut wie uns.

Tiramisu

Zutaten:

  • 400g Seidentofu
  • 125ml Soja-Cuisine
  • 170g Pflanzenmargarine (Alsan)
  • 90g Rohrohrzucker
  • 150g Dinkelzwieback
  • 1 kräftiger Schuss Amaretto (eigentlich sind es eher zwei kleine Schüsse, aber wie klingt denn das?)
  • 3 starke Espressi
  • Kakaopulver zum Bestäuben

Zubereitung:

Die Margarine schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Den Seidentofu mit der Soja-Cuisine, dem Zucker, der abgekühlten, flüssigen Margarine und einem kleinen Schuss Amaretto zu einer homogenen Creme verrühren. Wir machen das mit dem Pürierstab.

Achtung! Die Creme ist in diesem Zustand noch sehr flüssig und sensible Zungen können den Sojageschmack noch deutlich wahrnehmen…habt Vertrauen: Nach einer Nacht im Kühlschrank ist die Creme perfekt und geschmacklich top!

Die Espressi kochen und mit einem kleinen Schuss Amaretto vermischen, die Mischung muss in ein Schüsselchen gefüllt werden, das groß genug ist um einen Zwieback kurz hineinlegen zu können.

Als Form verwenden wir eine Königskuchen-Springform mit 30x11cm*. Die ist schön hoch und man kann den Ring vor dem Servieren entfernen und sieht die Schichten so sehr schön. Wir stapeln Tiramisu lieber etwas höher als breit.

Einen Zwieback nehmen und in der Espresso-Amaretto-Mischung von beiden Seiten tränken und anschließend auf den Boden der Springform legen. So mit den weiteren Zwieback-Scheiben fortfahren bis der Boden der Springform mit getränktem Zwieback bedeckt ist. Nun die Hälfte der Creme darauf verteilen. Dann eine weitere Schicht getränkte Zweiback-Scheiben über die Creme in die Form geben und zuletzt die restliche Creme darauf verteilen.

unser veganes Tiramisu

Das ganze muss für mindestens fünf Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank. Vor dem Servieren das Tiramisu mit umgesüßtem Kakaopulver bestäuben.

Lasst es Euch schmecken!

PS: Hast Du schon unseren Newsletter abonniert?

* Die mit einem Sternchen markierten Links sind Affiliate-Links, das heißt, wenn Du über diesen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision für Deinen Kauf. Wir freuen uns darüber total und bedanken uns herzlichen für Deine Unterstützung! 

Sabine

Ich bin Sabine. Kochen ist meine Passion. Ich liebe es andere zu bekochen und die Welt ein bisschen veganer zu machen ;-)

Letzte Artikel von Sabine (Alle anzeigen)