Yeah, der Sommer ist da! Das könnte man zumindest meinen – letzte Woche hatten wir hier zwei Tage über 25° und nach einigen Tagen im hohen Norden über Ostern hatten wir einen ganz schönen Temperatur-Schock 😉 Wir finden es großartig, jetzt wieder mit dem T-Shirt raus zu können, fast alles mit den Rädern zu erledigen und die Sonnenstrahlen unsere Gesichter wärmen zu lassen. Diese Woche haben wir uns dann endlich auch einmal von Sommerrollen inspirieren lassen – und unsere eher unklassische Variante davon zusammengebastelt.

Zutaten für etwa 16-18 kleine Röllchen:

  • 1 Mango
  • 1 Gurke
  • 1 Apfel
  • 1 Hand voll Walnüsse
  • 1 Möhre
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 EL getrocknete Berberitzen
  • Reispapier (16-18 Blätter)

Und so wird es gemacht:

Zuerst müsst ihr die Füllung herstellen. Dabei ist es wichtig, dass diese weder zu grob gerät (sonst reißt Euch später das Reispapier) noch zu fein wird (sonst wird’s matschig). Ihr könnte die Zutaten entweder mit einer groben Reibe (wir sind mit unserer Lurch-Reibe* sehr zufrieden) raspeln oder in einem Zerkleinerer (zum Beispiel mit dem Zerkleinerer vom Braun Multiquick*) grob zerkleinern. Aber eins nach dem anderen. Erstmal schält ihr die Mango und schneidet das Fruchtfleisch vom Kern. Die Gurke, das Ingwer-Stückchen und die Möhre ebenfalls schälen, den Apfel zerteilen und vom Kerngehäuse lösen, die Walnüsse grob hacken. Nun aus eben diesen Zutaten durch Reiben oder durch Zerkleinerung die Füllung herstellen und am Ende die Berberitzen hinzugeben.

In einem tiefen Teller nun heißes Wasser vorbereiten (es sollte schon heiß sein, aber so, dass ihr Euch nicht die Finger verbrennt… nur so als Tipp – nicht dass das einer realen Person von diesem Blog hier passiert wäre *autsch*). Stellt Euch außerdem zwei weitere Teller bereit: einen, auf dem ihr die Sommerrollen rollen könnt, und einen zum Ablegen der fertigen Rollen. Ein Tuch in der Nähe ist ebenfalls ausgesprochen praktisch.

Jetzt gehts los: Nehmt Euch ein Reispapier und taucht es komplett für ein paar Sekunden in das heiße Wasser. Holt es raus, lasst es ganz kurz abtropfen und legt es auf Euren Teller. Platziert in der Mitte der unteren Hälfte etwa einen Esslöffel Füllung und rollt nun die Füllung von Euch weg ein. Wenn Ihr bei etwa zwei Drittel des Papiers angekommen seid, klappt die Seiten zur Mitte und rollt die Rolle fertig. Die Technik ist ganz ähnlich wie bei unseren Zigarrenbörek, da könnt ihr Euch ein paar Bilder anschauen.

Wenn ihr fertig seid mit Wickeln, habt ihr es schon geschafft 🙂 Dazu gab’s bei uns einen Dip aus Erdnunssmus, Sojasoße, Mandelmus, Kokosmilch, Chili, Knoblauch, Ingwer und Zitrone (für den wir leider keine Mengenangaben haben… *hust*).

Lasst es Euch sommerlich schmecken!

* Die mit einem Sternchen markierten Links sind Affiliate-Links. Das heißt, wenn Du über diesen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision für Deinen Kauf. Wir freuen uns total darüber und bedanken uns herzlich für Deine Unterstützung.