Für all die, die schon ganz lange auf ein neues Rezept von uns warten, kommt heute, zeitgleich mit unserem Relaunch auch ein neues Rezept <3
In den letzen Wochen haben wir mit großer Leidenschaft Ramen – also japanische Nudelsuppe mit in Sesam gebratenem Tofu  gegessen und hier kommt das Rezept:

Zutaten für 2 Portionen Suppe:

  • 125 g Mie Nudeln (die von Alnatura sind vegan)
  • 1 EL Misopaste
  • 2 cm Ingwer
  • eine Zehe Knoblauch
  • 125g Zuckerschoten
  • eine große Möhre
  • 1 EL Sesam (schwarz)
  • eine rote Zwiebel
  • 1TL geröstetes Sesamöl
  • etwas Muskatnuss (frisch!) und ½ TL Liebstöckel (getrocknet)
  • 1 Liter Gemüsebrühe (Ich benutze  am Liebsten die Brühwürfel von Cenoivis ohne Hefe)
  • optional 2-3 EL getrocknete Nori Algen

 

Zutaten für den gerösteten Tofu:

  • 200 g Tofu (Wir mögen am liebsten den Räuchertofu von Taifun)
  • 1 El Olivenöl
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL Sesam

Und so wird die Suppe gemacht:

Zunächst muss alles gut vorbereitet werden: Den Knoblauch und den Ingwer schälen und sehr fein hacken. Die Möhre der länge nach halbieren und dann in ca  3-4 cm lange Stifte schneiden. Die Zuckererbsen der Länge nach Vierteln und die Zwiebel in Spalten schneiden. Die Gemüsebrühe vorbereiten: Dafür 1 Liter Wasser kochen und 2 Brühwürfel darin auflösen.

Jetzt gehts los: Das Sesamöl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch, den Ingwer, die Misopaste, den schwarzen Sesam und die Zwiebel darin anrösten. Jetzt kommt schon die  heiße Gemüsebrühe, die Nudeln und die Möhren dazu. Köcheln lassen und dabei gut rühren damit sich die nudeln aus ihrem Geflecht lösen. Mit Muskatnuss und Liebstöckel abschmecken.Wer es mag kann an dieser Stelle auch 2-3 EL Nori hinzugeben- wir sind nicht so große Algenfreunde und lassen diese Zutat gerne weg 😉

Nach 4 Minuten sind die Nudeln perfekt und die Suppe fertig. Ganz kurz vor Ende noch die Zuckerschoten in die Suppe geben und dann darf die Suppe in wunderschöne Suppenschüsseln aufgeteilt werden.

Wir essen die Suppe am Liebsten mit Stäbchen. Also wir fischen das Gemüse und die Nudeln mit Stäbchen aus der Schale und schlürfen dann gemütlich die Suppe vom Löffel 😉
Dazu gibts bei uns meistens eine Schale gerösteten Tofu.

 

So wird der geröstete Tofu gemacht:

Den Tofu ebenfalls in ca. 4 cm lange Stäbchen schneiden.
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Tofustäbchen darin braten bis sie etwas Farbe angenommen haben. Dann mit Sojasoße ablöschen und den Sesam mit in die Pfanne geben.
Schön rühren, so dass der Sesam die Stänchen „paniert“.
Die stäbchengerechten  Tofustäbchen in eine kleine Schüssel füllen und mit der Suppe servieren.

Lasst es euch schmecken!

Diese Suppe ist herrlich durchwärmend und hat uns schon vor so manch fiesem Erkältungsbakterium gerettet 😉