Es gibt ja solche Dinge, die kullern plötzlich in Dein Leben und dann fragst Du Dich, wie Du sie die letzten Jahre eigentlich übersehen konntest, wo sie doch so toll sind. Neben den großen Weichenstellungen des Lebens passiert das doch ab und an auch mit leckerem Essen. So geschehen bei uns Winklers vor exakt einem Tag mit einem Nachtisch der sich „Mochi“ nennt.

Mochi sind Klebreisbällchen und ein japanisches Reiskuchendessert das unfassbar lecker ist, aber eben bisher völlig an uns vorbeigegangen ist. Nun haben wir seit ein paar Tagen aber einen Bambus-Reis-Dämpfer und unsere Gäste gestern Abend kamen in den Genuss mit uns zusammen unsere ersten Mochi zu testen.

Heute haben wir dann mit Füllungen experimentiert und präsentieren Euch eine Mochi-Variante mit Bratapfelfüllung.

Zutaten (für ca. 18 Bällchen)

Für den Teig

  • 200g Klebreis
  • 40g Rohrohrzucker
  • 150g Kokosmilch (die aus der Dose)

Für die Füllung

  • 1 kleiner Apfel
  • 2 Walnüsse
  • 1 TL Mandeln
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Amaretto
  • 1 EL Rosinen
  • 1 TL Kokosöl
  • 40 g gehackte Pistazien zum Wälzen

Equipment-Tips

Wir haben normalen Klebreis im Vitamix zu Klebreismehl verarbeitet. Wie gewohnt hat der Hochleistungsmixer uns hier beste Dienste erwiesen.

Neben den üblichen Küchengeräten braucht ihr außerdem etwas, in dem ihr die Bällchen dämpfen könnt. Wir haben unseren neuen Bambus Dämpfer* genommen und das hat fantastisch funktioniert.

Und so wird es gemacht:

Den Klebreis im Mixer zu Mehl vermahlen, mit dem Zucker vermischen und mit der Kokosmilch zu einem Teig verkneten.

Den Apfel entkernen und in kleine Würfelchen schneiden. Die Rosinen, die Walnüsse und die Mandeln grob hacken. Das Koksöl in einer Pfanne erhitzen und den Apfel mit den Nüssen, den Rosinen, dem Zimt und dem Amaretto für ca. 3 Minuten anbraten.

Eine Schüssel mit den gehackten Pistazien vorbereiten.

Jetzt vom Teig jeweils eine kleine Portion abnehmen, eine Kugel formen und mit dem Daumen eine Mulde eindrücken. Etwas Füllung in die Mulde geben und den Teig sorgsam über die Füllung schieben bis Du wieder eine Kugel hast. Die Kugel nun in den Pistazien wälzen und in den Dämpfer setzen. So machst Du weiter, bis Du mit allen Kugeln fertig bist.

In der Zwischenzeit kannst Du schon mal einen Topf Wasser aufsetzen, auf den Du dann den Bambusdämpfer setzen kannst, wenn alle Mochi vorbereitet sind. Die Reisbällchen müssen nun 11 Minuten bei geschlossenem Deckel gedämpft werden (ohne dass der Deckel angehoben wird) und schmecken abgekühlt am besten.

Lass es Dir schmecken!

* Die mit einem Sternchen markierten Links sind Affiliate-Links. Das heißt, wenn Du über diesen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision für Deinen Kauf. Wir freuen uns total darüber und bedanken uns herzlich für Deine Unterstützung.