Die Zeit rast wahnsinnig und schwupsdiwups ist es gefühlt über Nacht Herbst geworden.
Wir lieben die kulinarischen Spezialitäten jeder Jahreszeit, aber die des Herbstes erwarten wir jedes Jahr mit besonders großer Freude.
Es ist wunderbar, nach einem beerenreichen Sommer im Herbst endlich wieder in einen saftigen, aromatischen Apfel zu beißen, die erste durchwärmende Kürbissuppe zu schlürfen und köstlichen frischen Rosenkohl zu futtern.
Und wir lieben es farbenfroh zu essen und schon beim Anblick des Mittagessens gute Laune zu kriegen. So haben wir für unser heutiges Rezept orangenen Kürbis mit herrlich grünem Spinat in einen safrangelben Kokosrahm getaucht und mit schneeweißem Reis kombiniert… das musste einfach lecker werden 😉

Wir finden das Ergebnis absolut großartig und können gar nicht mehr aufhören es immer wieder zu essen… bestimmt wird es Dir genauso gehen.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 100g Basmati Reis
  • 500g Hokkaido Kürbis
  • 100g Babyspinat
  • eine Möhre
  • eine rote Zwiebel
  • eine Zehe Knoblauch
  • ein aromatischer Apfel
  • ½ Dose Kokosmilch
  • 150 ml Wasser
  • Gewürze:
    • 0,4 g Safran
    • 2 Tl Salz
    • 0,5g Muskatnuss (unbedingt frisch gerieben!)
    • 0,4 g schwarzer Pfeffer
    • 0,4 g Zimt
    •  o,4 g Chili
  • 1 EL Olivenöl

Und so wird es gemacht:

Den Kürbis und den Apfel entkernen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.
Den Safran und den Pfeffer zermörsern und zusammen mit Muskatnuss, Salz und dem Zimt in 150 ml warmen Wasser auflösen. Den Reis waschen und mit der doppelten Menge Wasser und einem TL Salz kochen. Das dauert so 10-15 Minuten, er ist fertig, wenn das Wasser weg ist.
Das Olivenöl in einer Schmorpfanne erwärmen und die Zwiebel, den Knoblauch und den Kürbis darin für ca. 3-5 Minuten anbraten. Dann mit dem Würzwasser ablöschen, die Apfelwürfel hinzugeben und ca. 5 Minuten schmoren lassen.
Während dessen die Möhre in Scheiben schneiden, den Babyspinat waschen und die Kokosmilch bereitstellen.
Nach 5 Minuten die Möhre hinzugeben und nach weiteren 5 Minuten Schmorzeit mit geschlossenem Deckel, den Spinat und die Kokosmilch hinzufügen.

Den Spinat behutsam unterrühren – man kann dabei zuschauen wie der Spinat sich zusammenzieht und plötzlich fast nichts mehr davon übrig zu sein scheint. Wenn der  Spinat schön untergemischt ist und der Kürbis weich ist, nochmal mit Salz und Chili abschmecken und dann zusammen mit dem Reis servieren.
Ihr werdet sehen – allein der Anblick dieses Essens macht glücklich… und der Geschmack erst… hmmmmmmm 😉

 

Viel Freude beim Nachkochen und lasst es euch schmecken 😉