Heute haben wir ein Rezept für Dich, das so neu gar nicht ist: Es lehnt sich ganz stark an unsere Ostereier-Keksen von letzter Woche an. Aber als wir schon mitten in der Vorbereitung waren stellten wir fest – oh Schreck – dass wir keine Sojamilch im Haus haben. Wie so oft hatte auch dieses Schlechte sein Gutes, denn ganz oft bekommen wir die Anfrage „Kann ich diese Plätzchen auch mit einer anderen Pflanzenmilch machen als mit Soja-Milch?“ und endlich können wir sie beantworten: „ja, kein Problem!“.
Und so gibt’s bei uns heute sojafreie Buddha-Kekse 🙂 Also, ran an die Frühlings-Plätzchen.

Zutaten (für etwa anderthalb bis zwei Bleche):

  • 200g Dinkelmehl Typ 630
  • 75g feinen Zucker
  • 100g kalte Pflanzenmargarine
  • 10ml Zitronensaft
  • 20ml Pflanzenmilch (wir haben Mandelmilch genommen)
  • 1/2 TL Anispulver

Spezielles Werkzeug:

Die meisten Ausstecher die man so zuhause hat sind ja doch eher weihnachtlich konnotiert. Es gibt im Moment überall Oster-Ausstecher, aber gefühlt hat auch das Angebot an Plätzchenausstechern die nicht ganz so kitschig und auch nicht weihnachtlich sind zugenommen – erfreulicherweise! Unser Buddha-Austecher gefällt uns total gut und ihr könnt ihn zum Beispiel hier* kaufen.

Und so wird es gemacht:

Das Mehl, den Zucker und das Anispulver vermischen. Die Margarine in Stücke schneiden und mit den Händen mit der Mehl-Zucker-Mischung verkneten. Wenn alles schön krümelig eingearbeitet ist die Pflanzenmilch und den Zitronensaft dazugeben und alles zu einem schön geschmeidigen Teig weiterverarbeiten.

Den Teig etwa einen knappen halben Zentimeter dick ausrollen und die Plätzchen ausstechern. Die Kekse etwa 9 Minuten bei 200° backen und danach auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

Namaste!

* Die mit einem Sternchen markierten Links sind Affiliate-Links. Das heißt, wenn Du über diesen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision für Deinen Kauf. Wir freuen uns total darüber und bedanken uns herzlich für Deine Unterstützung.