Apfelkuchen! Ich sitze seit Minuten vor diesem Blogpost und überlege, wie ich Euch beschreiben kann, wie großartig ich Apfelkuchen finde. Dieser Duft, wenn er aus dem Ofen kommt, diese Mischung aus Teig und saftigen Früchten, das Süße mit dem Säuerlichen – am tollsten im Herbst – natürlich – wenn die Äpfel aus der Nähe kommen und ganz frisch und aromatisch sind. Apfelkuchen! Aber ich finde keine passenden Worte…
Nun, wir haben unser ultimatives veganes Apfelkuchen-Rezept gebastelt – mit Marzipan und Mandeln und ganz viel Liebe – und wir glauben, nie wieder ein anderes zu brauchen. Wir empfehlen Euch: Probiert es aus!

 

Zutaten:

  • 160g Pflanzenmargarine, weich
  • 130g Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 EL Vanillezucker
  • Schalenabrieb und Saft von einer (Bio-)Zitrone
  • 3 große, aromatische Äpfel – wir mögen für Kuchen zum Beispiel Holsteiner Cox
  • 225g Dinkelmehl Typ 630
  • 3TL Weinstein-Backpulver
  • 200ml Soja-Milch
  • 100g Marzipan, gewürfelt
  • 3 EL gehobelte Mandeln
  • 1-2 EL Puderzucker

So wird es gemacht:

Die Äpfel schälen und vierteln. Das Kerngehäuse entfernen und die Apfelstücke in kleine Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

Margarine, Zucker, Salz, Vanillezucker und den Schalenabrieb einer Zitrone in einer großen Rührschüssel mit dem Handrührer schaumig schlagen bis eine homogene Masse entsteht. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zur „Butter-„Creme geben – auch die Milch dazugeben und mit dem Handrührer alles verrrühren. Nun die Marzipanwürfel ebenfalls dazugeben und einige Minuten kräftig weiterrühren. Einige Marzipanwürfel werden im Teig „verschwinden“, andere werden intakt bleiben und noch zu sehen sein – das ist völlig in Ordnung so.

Die gehobelten Mandeln mit dem Puderzucker vermischen und beiseitestellen. Eine 26er Springform gründlich einfetten und den Teig hineingeben. Die Apfelspalten darauf verteilen. Den Kuchen 35-40 Minuten bei 180° backen. Nach 35 Minuten mit der Stäbchenprobe schauen, ob der Kuchen schon fertig ist. Kurz bevor er fertig ist (also wenn er schon so gut wie durch ist, aber noch nicht richtig braun), die Mandel-Puderzucker-Mischung auf dem Kuchen verteilen und alles noch mal für 3-5 Minuten bei 220° und Heißluft (oder Grill, wenn ihr einen im Ofen habt) in den Ofen. Bleibt am besten dabei, der Zucker und die Mandelplättchen verbrennen schnell wenn man nicht aufpasst.

Lasst es Euch schmecken!